Holztechnik im Finale von Jugend Innovativ

Holztechnik im Finale von Jugend Innovativ

Projekt „Mobile Klassenräume aus Holz“ im Bundesfinale von Jugend Innovativ

Im größten österreichweiten Schulwettbewerb für innovative Ideen haben Fiona Böhme und Jakob Wimmer aus der 5A Holztechnik den Sprung in die 30 Final-Teams geschafft.

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit, betreut von Mag. Gerhard Haumer, sowie in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Fertighausverband (ÖFV) galt es ein Konzept für modulares Bauen zu entwickelten, um den Bedarf an rund 250 Schulklassen pro Jahr zu decken.

Zwar gab es bereits ähnliche Projekte in Europa, doch diese „mobilen Räume“ waren als Stahlcontainer konzipiert und trugen damit nicht unbedingt einem positiven Raumklima bei, verursacht doch die Produktion eines  Stahlcontainers zuviel umweltschädliche C02-Emissionen. 

Das Augenmerk der beiden Nachwuchsholztechniker galt deshalb ganz klar zwei Faktoren, nämlich dem Raumklima mit Wohlfühlfaktor sowie der Nachhaltigkeit. Die Klassenräume sollten ganz nach dem Motto „von Schülern für Schüler“ eine bessere Lernumgebung für die zukünftigen Generationen von Schülerinnen und Schülern schaffen. Gefertigt wurden die mobilen Klassenräume in Brettsperrholzbauweise, was den Aspekt der Nachhaltigkeit zur Gänze erfüllt, denn Holz ist ein nachwachsender Rohstoff.

Was die Mobilität der mobilen Räume betrifft, so sind die maximalen Dimensionen auf 2,5 Meter Breite und 4,2 Meter Höhe beschränkt und können somit mittels LKW an den jeweiligen Ort des Bedarfs transportiert werden.

Fiona Böhme und Jakob Wimmer sind mit Begeisterung in dieses Projekt gegangen und haben ein innovatives Konzept für modulares Bauen erarbeitet. Nun gilt es in den nächsten Wochen Videoclips ihres Projektes einzureichen, bevor die Jury die Preisträgerinnen und Preisträger ermittelt.

Die gesamte Abteilung Holztechnik gratuliert den beiden Nachwuchsholztechnikern und drückt die Daumen für das Finale.

Weitere Informationen zum Schulwettbewerb Jugend Innovativ: www.jugendinnovativ.at

Date

04 June 2020

Tags

Architektur, Partnerbetriebe